Das Schlossmodell ist nun schon 44 Jahre alt und wurde anlässlich der 1200-Jahrfeier unseres Ortes in vielen Arbeits-stunden sehr detail- und maß-stabsgetreu gebaut. Die Nachbildung des Werdorfer Schlosses von 1695 wurde beim ersten Einsatz 1972 im historischen Festzug der Öffentlichkeit präsentiert. Am Bau des Schlosses, mit dem bereits ein Jahr vor der 1200-Jahrfeier begonnen wurde, waren vorwiegend Mitglieder des Männergesangvereins, unter anderem unser Ehrenmitglied Günter Hennig, beteiligt. Für die originalgetreue Reproduktion des Daches war Dachdeckermeister Werner Kraus aus Berghausen zuständig. Nach der Feier wurde es zunächst in der Scheune des MGV-Mitgliedes Keiner in der Bachstraße untergestellt. Nach dessen Ableben wurde es dem Heimatverein geschenkt.

Aus Platzmangel stand es hinter den Remisen des Schlosses ohne Überdachung, so dass es Wind und Wetter ausgesetzt war und auch als Spielgerät von Kindern genutzt wurde.

Es musste eine Lösung gefunden werden – erst war es eine Scheune in der Erbsengasse in Aßlar, danach eine Unterstellplatz auf dem Bauhof bis es vor fünf Jahren in der Halle des Aßlarer Carnevalsvereins einen trockenen Platz fand und die gröbsten Beschädigungen beseitigt wurden.

Nachdem es lange Zeit in Aßlar untergestellt worden war, sollte es zum Hessentagszug 2016 in Herborn zum Einsatz gebracht werden. Der Wagen mit Schloss nebst Gräfin und ihren beiden Töchtern wurde von den Werdorfer Whiskyfreunden eskortiert und überall am Wegesrand mit lautem Beifall begrüßt.

Den nächsten Einsatz hatte das Modell dann bereits kurze Zeit später beim alljährlich stattfindenden Kirmeszug. Als Motivwagen wird es beim Werdorfer Kirmesumzug auch in den kommenden Jahren ein fester Bestandteil sein.

Der Aufwand des Transportes und der Weg von Aßlar nach Werdorf für den Kirmeszug und andere Festlichkeiten erschienen dem Vorstand zu groß und daher war es notwendig, sich für einen Standplatz im Dorf umzusehen.

Schnell und unkompliziert fand sich die Lösung – Bernhard Teschler bot dem Heimatverein an, das Schlossmodell unentgeltlich in seinen Hallen im hiesigen Industriegebiet unterzubringen. Florian Arnold brachte mit seinem Traktor das Modell sicher von der Remise bis in das Industriegebiet, wo alte und junge Mitglieder des Vereins beim Umzug tatkräftig mit anpackten.

Der Heimatverein dankt an dieser Stelle Bernhard Teschler für sein großzügiges Entgegenkommen und allen, die sich in den letzten 44 Jahren um das Modell verdient gemacht haben, so dass es auch weiterhin zum Einsatz kommen kann.

Neben den Werdorfer Kirmeszügen wird das Schlossmodell selbstverständlich auch beim großen Festzug zur 1250 Jahrfeier im Jahr 2022 präsentiert werden. Zugmaschine soll dann ein Holder-Traktor sein, der derzeit fahrbereit gemacht wird.

Die Besichtigung des Originals mit Heimatmuseum ist an jedem zweiten und vierten Sonntag im Monat von 14 - 18 Uhr möglich. Begleitend zu unserer aktuellen Sonderausstellung „70 Jahre Flucht und Vertreibung“ berichten Zeitzeugen ihre Geschichte von Flucht und Vertreibung mit all den Strapazen und Entbehrungen. Vorleser werden aus Tagebüchern und Erlebnisberichten zitieren.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Neu: Virtueller Rundgang durch das Werdorf Schloss

Virtueller Rundgang

 

Suche

Werden Sie Mitglied

Helfen Sie mit Ihrer Mitgliedschaft, Tradition zu erhalten.
Erwachsene bezahlen gerade mal 12 EUR/Jahr und Kinder und Jugendliche nur 3 EUR/Jahr.

Werden Sie Mitglied:
Download Mitgliedsantrag

Was Besucher über unser Museum sagen

testimonial"Das ist Geschichte zum Anfassen und Erleben. Einfach toll für Jung und Alt."

Öffnungszeiten Museum

Das Museum ist jeden 2. und 4. Sonntag im Monat
von 14 -18 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet.
Eintritt frei.

Bankverbindungen

Sparkasse Wetzlar / IBAN:
DE04 5155 0035 0002 0850 74
Volksbank Mittelhessen / IBAN:
DE48 5139 0000 0038 9644 02

Kontakt Schlosskeller

Ansprechpartnerin für die Anmietung des Schlosskellers ist Frau Anke Fehst.
Sie erreichen sie unter der Rufnummer 0 64 43 / 36 63.

Kontakt

Besuchen Sie uns


Größere Karte ansehen